Beschreibung der Ausbildung

Beschreibung der Ausbildung

Das Wissen über die Anwendung von Reiki und die Lehre der fünf Elemente – ein Teilaspekt der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) – bilden die Grundlage für diese Arbeit.
Das erste Ausbildungswochenende beinhaltet die Einweihungen in die so genannten Großmeistergrade. Die energetische Frequenz der höheren Grade macht eine Reikianwendung deutlich effizienter.
Ab dem zweiten Seminarwochenende werden die Zusammenhänge der Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser, die zugeordneten Meridiane und Organe vermittelt.
Weiter werden die Chakren als übergeordnete Kontrollinstanz (nach Dietmar Krämer) mit eingebunden. Grundwissen der westlichen Anatomie gehören ebenfalls zum Ausbildungskonzept.
Hieraus ergibt sich, dass die persönliche Weiterentwicklung der Teilnehmer an erster Stelle steht. Durch die ganzheitliche östliche Philosophie eröffnet sich ein breites Spektrum an besserem Verständnis für sich und andere. Seinsfragen beantworten sich sozusagen von alleine.
Die Vermittlung der Grundlagen des jeweiligen Elementes an den Ausbildungswochenenden im Verlaufe eines Jahres, das Kennenlernen innerer wie auch äußerer Verläufe der zugehörigen Meridiane mit ihren Aufgaben im Hinblick auf die entsprechenden Organe im Körper sowie die Lage und Funktion wichtiger Meridianpunkte, schaffen die Voraussetzung für das geistige Verständnis der Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele.
Darüber hinaus erspüren die Teilnehmer die Meridiane meditativ und erfahren die energetischen Gesetzmässigkeiten. In paarweisen, praktischen Übungen machen sie anschließend eigene Erfahrungen mit den zuvor vermittelten, zusätzlichen Anwendungstechniken, bei denen u. a. durch gezielte Stimulation der Meridiane mittels Reiki die Selbstheilungskräfte des Körpers intensiviert werden.
Der Verlauf und die Erkenntnisse der Ausbildung werden in einer Abschlussarbeit dokumentiert, diese Arbeit ist Grundlage der Überprüfung. Praktische Erfahrungen mit mindestens 5 Probanten sind nach zu weisen.
Am Ende der Ausbildung werden jegliche Lerninhalte nochmals wiederholt und es finden ein Erfahrungsaustausch sowie eine externe Überprüfung statt, so dass das ganzheitlich vermittelte und erfahrene Wissen auch angewandt werden kann.
Für die qualifizierte Ausbildung garantieren:
Charlotte Köhler-Lohmann, mehrjährige Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin, 2004 Arbeit mit den Meridianen und dem Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin, seit 1997 Reiki-Lehrerin und Reiki-Praktikerin, Begründerin der Ausbildung Reiki-Praktiker nach Charlotte Köhler-Lohmann®. Zuständig für die Durchführung der Ausbildungswochenenden im jeweiligen Element und die Zusammenhänge zwischen Reiki, dem Element, den Meridianen und den Chakren.
Marco Spychala, mehrjährige Erfahrung in Akupunktur an Mensch und Tier, überzeugter Anhänger der Chinesischen Philosophie
Petra Kurowski (Heilpraktikerin), über 30jährige Erfahrung in Aus- und Weiterbildung, Beisitz im Prüfungsausschuss diverser Gesundheitsämter, eigene Heilpraktiker-Praxis. Zuständigkeit: Mitglied des Prüfungsausschusses für den Reiki-Praktiker.